Dienstag, 4. Juni 2013

Ehemalige Karmann-Mitarbeiter erhalten Abfindung

Vor vier Jahren gind die Firma Karmann aus Osnabrück in die Insolvenz. Jetzt erhält ein großer Teil der ehemaligen Mitarbeiter des Automobilherstellers eine Abfindung in Höhe von bis zu 2,5 Monatsgehältern.

Abfindung trotz Insolvenz

Der Ausschüttung wurde ein Sozialplan zugrunde gelegt, der zwischen der IG Metall Osnabrück, dem Betriebsrat von Karmann und Insolvenzverwalter Ottmar Hermann nach der Betriebsaufspaltung gemeinsam vereinbart worden war. Das Insolvenzgericht hat der Auszahlung im Juni und Juli zugestimmt.

Für eine Abfindung sind 2,5 Monatsgehälter kein sehr hoher Betrag - siehe auch "Exkurs: Berechnung der Abfindung". Doch dass trotz der Insolvenz überhaupt eine Abfindung ausgehandelt werden konnte und gezahlt wird, grenzt fast an ein Wunder. Denn selbst eine ausgehandelte oder erstrittene Abfindung ist bei Insolvenz meist verloren.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, 31.05.2013