Dienstag, 25. Juli 2017

25 Millionen Euro Abfindung für 16 Monate im Amt

"Dicke Abfindungen" gibt es nicht nur in Deutschland oder den USA, sondern auch in anderen Ländern - wie beispielsweise in Italien.
 

25 Millionen Euro Abfindung für 16 Monate als Vorstandsvorsitzender


Der französische Medienkonzern Vivendi hat den Rücktritt von Flavio Cattaneo, dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden von Telecom Italia erreicht. Für den Abgang erhält der 54-Jährige eine der größten Abschiedszahlungen in der italienischen Geschichte.

Diese umfasst 22,9 Millionen Euro aus seinem laufenden Vertrag inklusive einer Sonderprämie. Außerdem bekommt er 2,1 Millionen Euro für den Verzicht auf den Wechsel zu einem Wettbewerber, wenn er Ende der Woche ausscheidet.

In der Vergangenheit gab es in Italien zwar schon größere Abschiedszahlungen für Spitzenmanager, allerdings nicht für solche kurze Amtszeit. So erhielt Ex-Fiat-Chef Cesare Romiti 1998 nach 24 Jahren an der Spitze des Autobauers 103,5 Millionen Euro. Alessandro Profumo bekam 2010 gut 40 Millionen nach vier Jahren als Chef der Bank Unicredit.

Montag, 24. Juli 2017

Mit Abfindung zum beruflichen Neustart

Was machen Sie mit Ihrer Abfindung? "Verleben" wie mehr als 80 % aller Lottogewinner ihren Gewinn verleben oder für die Sicherung der finanziellen Unabhängigkeit nutzen?

Marko Büschel nutzte die Abfindung für den beruflichen Neustart

Die Ostthüringer Zeitung berichtete am 01.07.2017 über den neuen Betreiber, der den Imbiss am Gasthaus "Bratwurstglöck'l" übernommen hat. In der Carl-August-Allee in Weimar serviert Marko Büschel seinen Gästen hausgemachte Thüringer Küche im Kleinen.
"Bratwurstglöck'l" in Facebook
Er ist nicht der Erste, der seine Abfindung für einen beruflichen Neustart nutzt und sein eigenes Unternehmen gründet. Er hat die Abfindung genutzt und damit das Inventar und die Technik im Weimarr Imbiss komplett erneuert.

Auch auf diesem Blog gibt es weitere Beispiele dafür, wie eine Abfindung zur neuen Einkommensquelle umgewandelt wurde - u.a. Abfindung - Geld oder Handräder.

In den Medien wird eine solche Initiative relativ selten aufgegriffen ... und vielleicht auch deshalb noch zu zaghaft genutzt. Dabei gibt es gerade für erfahrene Fach- und Führungskräfte einige Vorteile für den Start in die Selbstständigkeit.

Marko Büschel scheint diese Chance erkannt und genutzt zu haben.

Übrigens können solche Investitionen zusätzlich auch noch zu erheblicher Steuerersparnis auf die Abfindung führen.  ;-)

Quelle: www.otz.de, 01.07.2017